Fragen und Antworten

WAS SIND ÄTHERISCHE ÖLE?

Gewonnen aus praktisch allen Teilen der Pflanze (Blüten, Blätter, Schalen der Früche, Zweige, Äste, Rinde, Harz, Wurzeln..) mittels Wasserdampfdestillation ergibt sich daraus ein wasserlösliches- und unlösliches Extrakt: das Ätherische Öl und das Hydrolat (Pflanzenwasser). Daraus resultieren aus dem hydrophoben, wasserunlöslichen Anteil, hochwirksame Substanzen, sogenannte Vielstoffgemische mit einem breiten Wirkspektrum auf nasaler, kutaner und interner Anwendungsebene. Ätherische Öle sind gemacht aus dem Stoffwechsel der Pflanze, gemacht für den menschlichen Stoffwechsel, also Grundlage der Aromatherapie.

WELCHE WIRKUNG HABEN ÄTHERISCHE ÖLE?

Ein wichtiger Teil der Wirkung läuft über den Geruchsinn: die Duftmoleküle gelangen über die Riechzellen direkt auf den ältesten Teil des menschlichen Gehirns – das Limbische System – und werden somit einer vorteilhaften Verwertung dieser Riechinformation zugeführt. Von den Duftinformationen geleitet werden zum Beispiel Erinnerungen geweckt, beeinflussen uns Düfte bei alltäglichen Dingen wie Speisen, unterstützen uns bei anfallenden Entscheidungen, stellen eine untrennbare Verbindung von Mutter-Kind Beziehungen her, der Zu-Hause Duft, welche Mitmenschen ich riechen kann, Sympathie und Antipathie…

WELCHES GEHEIMNIS VERBIRGT SICH HINTER ÄTHERISCHEN ÖLEN?

Aus der biochemischen Erforschung einer Pflanze definiert sich deren Hauptwirkstoff.  In Anbetracht dessen nutzen wir diese therapeutisch wichtige Pflanzeninformation fachgerecht in der Aromapflege. So wird zum Beispiel ein Thymian,  gewachsen gut behütet im Garten, verglichen mit einem wild wachsenden Bergtyhmian sich wesentlich voneinander in ihrer Pflanzenenergie unterscheiden. Das heißt, dass Blumen, Kräuter, Hölzer, Nadeln und Früchte sich  je nach Standort, Sonneneinstrahlung, Klima etc. unterschiedlich entwickeln. Anhand dieses Beispiels kann man gut nachvollziehen, dass die Komplexität  der Natur, angewendet am Menschen,  in die erfahrenen Hände eines ärztlich geprüften Aromapraktikers gehört.

KANN ICH DIE ANWENDUNGEN AUCH SELBST DURCHFÜHREN?

Mit der Aromatherapie als Aromapflege dringen wir in unser intimstes „Ich“ ein; über die Kommunikation der Pflanzen und deren Information bespielen wir den physiologischen Kreislauf und untrennbar miteinander verbunden – den physischen Kreislauf des Menschen. Wir nehmen Einfluss auf Aktivität der Selbstheilungskräfte,  geistige Anregung und bringen uns in eine gesunde Balance. Pflanzenstoffe in ihrer gelösten Form weisen Wirkungen und Nebenwirkungen auf deren Kompetenz und Fachlichkeit einer ausgebildeten Aromaexpertin bedürfen.

Kontakt

Ingrid Baumgartner

Dipl. Aromapraktiker

St. Andrä 210
9433 St. Andrä im Lavanttal

E: ingrid@duftvision.at
T: 0650 80 95 997

IMPRESSUM
DATENSCHUTZ
RECHTLICHES

Das ist Aromapflege

Aromen aktivieren die Selbstheilungskräfte, und unterstützen somit Ihr Wohlbefinden. Aromapflege ist eine hervorragende Unterstützung bei der Vorbeugung und Gesundung körperlicher Beschwerden.

Bitte kontaktieren Sie bei etwaigen Fragen Ihren Arzt. Heilpraktiker ersetzen keine ärztlichen Therapien. Für mehr Infos klicken Sie hier.

Copyright 2019 Duftvision – Aromapflege Baumgartner